Kalträucher- und Aufbewahrungsschänke

 

Die Räucher- und Aufbewahrungsschränke sind langjährig bewährte Geräte zum Räuchern von Wurst und Schinken. Diese Schränke bestehen aus einem doppelwandigen Stahlblechgehäuse mit einer stoßsicher und abwaschbaren Elfenbeinlackierung. Die doppelwandige Isolierung wirkt bei schroffen Temperaturwechsel ausgleichend gegenüber Wärme und Kälte und verhindern zuverlässig die schädliche (Schimmel verursachende) Schwitzwasserbildung. Die Räuchergeräte werden ausschließlich mit Sägemehl betrieben, welches nur mit Glut gezündet wird, den sogenannten Kaltrauch (Glimmerrauch). Durch die Konstruktion, dem zusätzlichen Tropfblech (Rauchverteiler) und dem eingelegten Lochblech (in der Sägemehlschublade) gewährleistet er eine Feuersicherheit und ein tadellos schönes Rauchfleisch.

Ist der Räucher an den Kamin angeschlossen, kann er durch dessen immerwährenden leichten Kaminzug, über die Türbelüftungsschlitze ständigen Frischluft zirkulieren und somit das Räuchergut auch über eine lange Zeit hinweg problemlos aufbewahren. Der Rauchrohranschluß ist serienmäßig oben – kann aber auch auf Wunsch seitlich angebracht werden. Die Schränke sind abschließbar und sind durch die Schaumstoffabdichtungen unbedingt Fliegen- und Ungeziefersicher.

Das Kalträuchern ist zeitaufwendig, sorgt aber für eine lange Haltbarkeit der Räucherware – indem es in der Luft hängt und durch maximalen Feuchtigkeitsentzug die charakteristische deftige Farbe und Schnittfestigkeit erhält. Der Kaltrauch hat dabei eine ungefähre Rauchgastemperatur um die 20°C. Die Räucherdauer richtet sich je nach Geschmack. Bei Schinken oder Speck z.B. ca. 2 -3 Wochen – dabei sind die Feuchtigkeit und die Güte des Sägemehls (ggfls. noch Gewürze) weitere Faktoren um gute Räucherware noch besser zu machen.