Heissräucher (doppelwandig)

Kaltrauch: Erfolgt bei Temperaturen zwischen 25° und 30°C. Man nimmt feines trockenes Sägemehl und zündet dies mit Anzünder oder Glut an, so daß das Sagemehl qualmt.

Warmrauch: Erfolgt bei Temperaturen zwischen 40° bis 70°C. Hierbei verwenden Sie kleine Holzstücke, bevorzugt Hartholz, um eine stärkere Glut zu bekommen und decken diese mit Sägemehl ab, so dass Sie Wärme und Rauch im Rauchofen haben.

Heißrauch: Hier wird entsprechend gefeuert, um eine Temperatur zwischen 90° und 100°C zu erreichen. Auch wird, wie beim Warmrauch, die Glut abgedeckt.

Empfehlenswert ist beim Warmrauch den Räucher bis 60°C, beim Heißrauch bis 95°C  aufzuheizen und dann jeweils die Glut mit Sägemehl abzudecken. So erreichen Sie die Hitze und den Rauch